ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Internet

Vollgas auf dem Datenhighway – bis zum Universum. Das weltweite Internet ist eine der tollsten Erfindungen unserer Zeit. Viele Rechner, die auf dem ganzen Globus verteilt sind, sind durch Glasfaserkabeln, Breitband-Hochfrequenz-Kupferleitungen, Richtfunk und Satelliten miteinander verbunden. Von jedem Ort der Welt aus kann ein Rechner ans Netz angeschlossen werden.

Seit der Erfindung des World Wide Web wird der Cyberspace immer multimedialer. Grafiken, Videos, Musik und Sounds ergänzen die Textinformation.
Es gibt nichts, was es nicht gibt im „globalen Dorf“. Noch nie hatte man so leicht Zugang zu den unterschiedlichsten Informationen. Keine Fernsehsendung, keine Zeitung, kein Partyflyer ohne Internetadresse.

Sobald du im Web surfst, sollte dir bewusst sein, dass es keine Organisation gibt, die die Inhalte überprüft. Jeder hat die Möglichkeit seine Meinungen, Ideen und auch unseriöse Dinge im Cyberspace zu veröffentlichen. Fazit – es ist nicht alles wahr, was im Internet steht. Neben vielen sehr interessanten Angeboten im WWW gibt es leider auch einige unerwünschte Inhalte z.B. pornografische, rechtsradikale und andere pietätlose Seiten.

Wir sind das Netz! Es hängt von jedem Nutzer selbst ab, wie sich das „globale Dorf“ entwickelt. Jeder ist aufgefordert, schwer jugendgefährdende und verbrecherische Inhalte den zuständigen Behörden zu melden: www.stopline.at ist eine Anlaufstelle für Personen, die im Internet zufällig auf illegale Inhalte stoßen. Die Stop-Hotline wird vom Verband der österreichischen Internet-Provider betrieben.
Auch das Innenministerium hat unter der Adresse meldestelle@interpol.at  Telefax: 01 313 45/85190 eine Meldestelle für Kinderpornographie eingerichtet.
Wenn du News aus der Internetwelt suchst, Tipps und Hilfe für sicheres Onlineshopping brauchst, erhältst du Infos unter www.ombudsmann.at.
Datenschutz: Gib Fremden, die du beim Surfen triffst, nicht einfach deine Adresse, deine Telefonnummer, dein Passwort oder gar deine Kreditkartennummer preis.
Die österreichweite Initiative Saferinternet.at unterstützt InternetnutzerInnen, vor allem Kinder und Jugendliche, bei der sicheren Nutzung des Internets.

Internet-Verträge
Für den Abschluss von Verträgen im Internet gelten die allgemeinen Bestimmungen.


Manche Firmen bieten auch scheinbar kostenlose Dienste an, aus denen sie dann Verträge ableiten. Musterbriefe zum Rücktritt findest du unter www.europakonsument.at.


Anders als bei normalen Verträgen sind bei Internet-Verträgen die Rücktrittsfristen geregelt. Nähere Informationen darüber bekommst du auch bei der Konsumenteninformation der Arbeiterkammer.

www.saferinternet.at
www.arbeiterkammer.at
www.ombudsmann.at
www.europakonsument.at

Geschäftsfähigkeit


^ nach oben